Domaine de la Bastidonne!

Provence - Cotes du Ventoux - AOC


Wein Preis/Flasche Anzahl
Cotes du Ventoux rot 2016 - 14,5% vol.

Einer der Top-Weine des gesamten Anbaugebietes.
10,95 Euro
14,60 Euro/Liter.
Cotes du Ventoux rosé 2017 - 13,5% vol.

Wahl zu den besten Roséweinen Frankreichs 2016 in der Sonderausgabe des Guide Hachette.
10,95 Euro
14,60 Euro/Liter.
Les Hauts de Chanteperdrix rot 2015 vol.

95% Syrah & 5% Grenache, 20 hl/ha - Weltspitze!
Das Flaggschiff des Weingutes wird nur in außergewöhnlichen Jahren produziert, zuletzt 2010. 18 Monate Lagerung in Eichenfässern.
22,95 Euro
30,60 Euro/Liter.
Les Grés weiß 2016 - 14,5% vol.

Wieder so ein Wein zum "Wund-google'n"! Dieser Cuvee aus 5 verschiedenen Rebsorten (u. a. Viognier, Chardonnay, Roussanne usw.) wird nur in herausragenden Jahren produziert, Handlese, 0,3l/m² und nur 2000 Flaschen. Sensationell und unverwechselbar!
15,95 Euro
21,27 Euro/Liter.
Les Coutilles 2016 rot - 14,5% vol.

Ein sehr aromatischer Wein (Vanille, dunkle Früchte, Kräuter) aus drei Rebsorten, kräftig, sehr ausgewogen, langer Abgang im Mund! Unbedingt probieren. Einer meiner Lieblingsweine! Goldmedaille Paris 2014! Verfügbarkeit ab Dezember 2016
18,95 Euro
25,27 Euro/Liter.



F-84220 Cabrieres d'Avignon
Famille Gerard Marreau




Auf dringende Empfehlung! von Jacques Maubert, Winzer der Domaine de la Verriere, besuchte ich im Oktober 2008 erstmals dieses kleine Familienweingut am Eingang des Tals von Apt.

Obwohl mitten in der Weinernte und ohne nur annähernd den Namen von Jacques zu erwähnen, wurde ich mit der typisch provencalischen, immer wieder schwer zu beschreibenden Freundlichkeit begrüßt. Im kleinen, gemütlich eingerichteten Verkostungsraum war in kürzester Zeit die gesamte Familie in Arbeitskleidung versammelt. Da war sie wieder, diese einen immer wieder in den Bann ziehende familiäre Atmosphäre. An Verkostung, geschweige denn Verkauf, war erst einmal nicht zu denken. Es gibt doch weitaus wichtigere Dinge auf einem Weingut, z. B. das Wetter, die Kinder, das Essen…..etc. und nach fast einer Stunde doch noch den Wein.

Als wir uns dann den mit Pariser Gold- und Silbermedaillen etikettierten Verkostungstisch ernsthaft näherten, wusste ich, warum Jacques Maubert dieses Weingut empfohlen hatte. Selbst Herr Parker hatte hier nicht mit Punkten gegeizt und gleich bei 90 Punkten begonnen! Aktuell gab es beim Concours Generale 2009 in Paris wieder zwei Goldmedaillen.

Wir verließen das Weingut ohne Verkostung, aber mit einigen Flaschen im Gepäck, die wir dann mit der wohl besten Methode probierten - zusammen mit einem passenden Essen.

Die Weine werden ausschließlich per Hand gelesen und haben schon viele deutsche Weinfreunde vor Ort getroffen, aber eben noch keinen Weinhändler. Deshalb übernahm ich seit 2008 den Alleinimport für ganz Deutschland.